UFO UNIVERSITÄT

Kapitalismus ohne Wachstum? Idee und Illusion des Postwachstums.

 

Die ufo-Universität hat sich mit einer Ökonomie-Arbeitsgruppe die ‚12 Fluchtlinien zur solidarischen Postwachstumsökonomie‘ von Passadakis/Schmelzer erarbeitet und möchte dazu Grundlegendes anmerken: Der Wunsch nach einem „guten Leben für alle“ enthält ein hartes Urteil über die Lebensverhältnisse im globalen Kapitalismus. Die Postwachstumstheorie bietet eine Erklärung für die Armut großer Bevölkerungsgruppen und die Gewalt, mit der die Staaten den Geschäften auf aller Welt Geltung verschaffen: das ungezügelte Streben nach Wachstum. In der Krise sieht sie einen weiteren Beweis dafür, dass dieses Streben nach Wachstum zum Scheitern verurteilt sei. Was aber ist da genau gescheitert? Umgekehrt: Was wächst denn im Wachstum? Hat der Kapitalismus tatsächlich so etwas wie eine natürliche Grenze? Und lässt er sich begrenzen? Ist die Idee eines gezügelten Kapitalismus ein kritischer Einspruch im Sinne eines „buen vivir“? Fragen, die wir diskutiert haben.

 

Postwachstum PDF